Krebsvorsorgeuntersuchung für Männer

In Deutschland haben alle gesetzlich Krankenversicherte ein Recht auf kostenlose Vorsorgeuntersuchungen, beispielsweise die Krebsvorsorgeuntersuchung für Männer. Diese Untersuchungen gehören bereits seit den Siebzigerjahren zum Leistungskatalog der Krankenkassen.

Das Leistungsangebot für kostenlose Vorsorgeuntersuchungen unterscheidet sich etwas von Kasse zu Kasse. Eine bestimmte Anzahl der wichtigsten Untersuchungen sind jedoch zentral vorgeschrieben und für alle Versicherten unumgänglich.

Wann die Krebsvorsorgeuntersuchung für Männer

Krankenversicherte ab dem 35. Lebensjahr sollten sich alle zwei Jahre diesen kostenlosen Vorsorgetests unterziehen. Diese sind dazu gedacht, gut behandelbare Krankheiten möglichst früh zu erkennen. Besonders wichtig ist die Früherkennung von Diabetes sowie Herz-Kreislauf- und Krebserkrankungen.

Leider nehmen nicht einmal 20 Prozent von Männern ab 45 die Gelegenheit wahr, sich regelmäßig kostenlos untersuchen zu lassen. Ab dem Alter von 35 sind es bei Frauen und Männern sogar nur 17 Prozent. Jedoch ist es besonders bei der Behandlung von Krebserkrankungen wichtig, diese möglichst früh festzustellen.

Krebserkrankungen

In der Folge sind die häufigsten Krebserkrankungen aufgelistet, welche bei Früherkennung erfolgreich behandelt werden können.

Hautkrebs

Niemand kann sich den schädlichen Auswirkungen von UV-Strahlung entziehen. Männer ab dem 35. Lebensjahr sollten sich alle zwei Jahre einem Hautkrebs-Screening inklusive Ganzkörperuntersuchung der Haut unterziehen. Bei dieser Untersuchung erfolgt meist auch eine Tastuntersuchung der Lymphknoten.

Prostatakrebs

Für Männer ab dem 45. Lebensjahr ist eine jährliche Krebsfrüherkennungsuntersuchung der Genitalien und der Prostata durch Bestimmung des PSA Wertes unumgänglich.

Darmkrebs

Eine jährliche Dickdarm- und Enddarmuntersuchung dient zur Darmkrebsvorsorge vom 50. bis zum 54. Lebensjahr. Diese Untersuchung erfolgt meist in Form eines Tests auf verborgenes Blut im Stuhl.

Ab dem 55. Lebensjahr sollte die Darmkrebsfrüherkennung zwei Darmspiegelungen innerhalb von zehn Jahren sowie alle zwei Jahre einen Test auf verborgenes Blut im Stuhl umfassen.

Die Darmspiegelung erfolgt mittels Endoskop, um den gesamten Dickdarm auf Krebs oder Krebsvorstufen zu untersuchen. Gerade Darmkrebs ist durch Früherkennung bei einer Vorsorgeuntersuchung sehr gut heilbar.

Gesundheits-Check-up

Abgesehen von diesen Krebsvorsorgeuntersuchungen sollte ab dem Alter von 35 Jahren alle zwei Jahre ein Check-Up stattfinden. Dieser beinhaltet unter anderem Blutdruckmessung, Blutproben zur Ermittlung der Blutzucker- und Cholesterinwerte sowie eine Urinuntersuchung. Zahnvorsorgeuntersuchungen sollten ab dem Alter von 18 Jahren alle sechs Monate stattfinden. Diese Check-Ups werden ebenfalls von der Krankenkasse bezahlt.

Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.