Vivy – Deine elektronische Gesundheitsakte

Die Digitalisierung bietet auch für den Gesundheitsbereich in Deutschland ungeahnte Möglichkeiten. Seit Sommer 2018 können rund 25 Millionen Krankenversicherte in Deutschland eine neue digitale Gesundheitsakte kostenfrei nutzen. Die App „Vivy – vivy – Deine elektronische Gesundheitsakte“ läuft sowohl über iOS als auch Android. Sie verschlüsselt die jeweiligen persönlichen medizinischen Daten und macht sie über das eigene Smartphone jederzeit abrufbar. Diese digitale Gesundheitsakte ist auch mit der Funktion einer persönlichen elektronischen Assistentin ausgestattet.

Was ist Vivy – Deine elektronische Gesundheitsakte?

Die App Vivy, entwickelt vom gleichnamigen Berliner IT-Unternehmen, ist eine intuitiv zu bedienende elektronische Gesundheitsakte. Sie macht aus jedem Smartphone einen Ort, um die persönlichen relevanten medizinischen Unterlagen zu sammeln. Sie vernetzt Versicherer, Patienten und Leistungserbringer und ermöglicht den Patienten, volle Einsicht in und komplette Kontrolle über ihre Daten zu haben, und das kostenfrei. Über diese App können die Krankenversicherten die eigenen Arztbriefe, Befunde, Laborwerte, Medikationspläne, Notfalldaten oder Impfungen auf dem eigenen Smartphone speichern. Die Datenübertragung ist nach den höchsten Datenschutz-Standards (TÜV-Siegel) sicher verschlüsselt. Damit sind alle sensiblen Informationen ausschließlich für den Nutzer selbst einsehbar.

Wie funktioniert Vivy?

Die Daten sind verschlüsselt auf einem zentralen Server in einem Rechenzentrum in Frankfurt gespeichert. Ausschließlich die Versicherten haben Zugriff per PIN-Eingabe, die elektronische Gesundheitskarte ist nicht notwendig. Vivy vereint als persönliche Gesundheitsassistentin auch vielfältige Funktionen, die den Versicherten selbst und ebenso den behandelnden Ärzten nützlich sind. Dazu gehören beispielsweise

  • ein digitaler Impfpass mit Erinnerungsfunktion für Impfauffrischungen

  • ein persönlicher Medikationsplan mit Erinnerungsfunktionen

  • Informationsfunktion über Wechselwirkungen von Medikamenten

  • Interpretationsfunktion von Labordaten

  • Speicher für persönliche wichtige Notfalldaten

  • Hilfefunktion für die Arztsuche

  • integrierter Gesundheits-Check für ein Gesundheits-Gesamtbild.

Versicherte können den Arzt oder die Klinik bitten, individuelle Befunde per Mail oder Fax an das Vivy-System zu schicken. Später sollen Informationen auch direkt aus der Praxissoftware abrufbar sein können. Umgekehrt können Versicherte dem Arzt Zugriff auf abgespeicherte Informationen erlauben. Dazu dient ein gesicherter Link zum Herunterladen des Dokuments, das der Mediziner zugeschickt bekommt. Die Vivy-App kann außerdem den Barcode des bundeseinheitlichen Medikationsplans sowie von Medikamentenschachteln auslesen und ein entsprechendes Medikationsverzeichnis erstellen.

Vorteile von Vivy

  • Sämtliche medizinischen Dokumente befinden sich verschlüsselt auf dem Smartphone und sind jederzeit und überall abrufbar.

  • Die Funktionen von Vivy, etwa die Erinnerungen an Medikamenteneinnahme oder an Impfauffrischungen, machen es den Versicherten leichter, auf die eigene Gesundheit zu achten.

  • Die App ist für Krankenversicherte kostenfrei zu haben.

Nachteil von Vivy

Der Sicherheitsstandard und die Verschlüsselung bei Vivy sind besonders hoch. Das hat leider zur Folge, dass die gesammelten Daten weg sind, wenn der individuelle PIN-Schlüssel verloren geht. Es gibt keinen Ersatzschlüssel, die Versicherten sollten also die individuellen PIN-Informationen sicher an einem vom Smartphone getrenntem Ort aufbewahren.

Wer nimmt an Vivy teil?

Hinter Vivy steht der Allianz-Versicherungskonzern mit einer 70 Prozent-Beteiligung. Die 90 gesetzlichen Kassen haben sich ebenfalls angeschlossen. Die Vivy-Gesundheitsakte wird grundsätzlich unterstützt von allen privaten und gesetzlichen Krankenversicherungen, die mit Bitmarck-Programmen arbeiten. Für die Versicherten dieser Kassen ist Vivy gratis.

Teilnehmer sind beispielsweise die gesetzlichen Krankenkassen

  • DAK Gesundheit

  • IKK classic

  • pronova BKK

  • IKK Südwest

  • BKK Gildemeister Seidensticker

  • Heimat

  • MHplus

  • IKK Nord

  • BKK Stadt Augsburg

  • BKK Melitta plus

  • Bertelsmann BKK

  • BKK Diakonie

  • BKK Dürkopp Adler

  • BKK HMR

  • Bahn-BKK

Von den privaten Krankenkassen machen Allianz, Süddeutsche und die Barmenia Versicherungen bereits seit Sommer 2018 mit. Gothaer kommt ab Februar 2019 dazu, auch mit der Techniker Krankenkasse soll es bald eine Zusammenarbeit geben.

Wie kann ich mich für Vivy anmelden?

Für die Vivy-App muss ein Smartphone mindestens das Betriebssystem Android 6.0 Marshmallow oder höher sowie eine Kamera mit Autofokus haben. Ein iPhone benötigt iOS 11 oder höher.

Derzeit kann Vivy nur von einem eingeschränkten Kreis genutzt werden. Die App ist erhältlich

  • durch Einladungscode über die Vivy-Warteliste auf der Vivy-Website

  • durch Einladungscode eines Vivy-Botschafters (behandelnde Ärzte, Kliniken)

  • durch die eigene Versicherung, wenn sie bereits mit dem Vivy-Programm kooperiert. Dann ist es möglich, sofort ein persönliches Vivy-App-Konto einzurichten.

https://www.vivy.com

Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.